Lebensabend und Lebensende

Christian Hänisch erzählt in zahlreichen Kurztexten in diesem Buch, das er im Alter von 82 Jahren veröffentlicht hat, wie er sich selbst und andere alte Menschen erlebt.

Viele unterschiedliche Facetten des Alters kommen dabei zur Sprache wie z. B. Vorurteile gegenüber dem Alter, Chancen und Schwierigkeiten des Umgangs von Alten und Jungen miteinander, körperliche und seelische Veränderungen, Altersarmut oder die Wohnsituation. Auch Themen wie Vergesslichkeit, Demenz, Suizid oder die Theodizeefrage (Warum lässt Gott das Leid zu?) werden nicht ausgespart. Spannend an diesen Einblicken ist, dass die Vielfalt positiver und negativer Erfahrungen im Alter genauso breit gefächert ist wie die Erlebniswelt jüngerer Menschen.

Und was geschieht beim Sterben? Der Tod – Punkt oder Doppelpunkt?

Das auch sprachlich sehr ansprechend gestaltete Buch »Lebensabend und Lebensende« liefert hilfreiche Denkanstöße für alle, die über Alter und Tod nachdenken. Und jüngeren Menschen bietet es die Chance, ältere Menschen besser zu verstehen.


 

 

 

 

 

 


 

Christian Hänisch wurde 1931 in Dresden geboren. Er ist verwitwet, hat eine Tochter und einen Sohn, fünf Enkel und zwei Urenkel. Er studierte Religionspädagogik und Kirchenmusik. Von 1955 bis 1996 war er als Diakon und Kantor tätig. Seit 1997 lebt er im Ruhestand.

Lebensabend und Lebensende

Christian Hänisch
Lebensabend und Lebensende
Nachdenkliche Betrachtungen

Buchreihe:
Existenzielle Grundfragen/
Lebensgestaltung

1. Auflage 2014,
21,0 x 14,6 cm,
121 Seiten, kartoniert,
4 Abbildungen,
ISBN 978-3-929480-47-4

12,80 EUR [D]/
13,20 EUR [A]

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Meinungen
und Rezensionen

Diesen Titel erhalten Sie im Buchhandel (z. B. Sortimentsbuchhandel, Internetbuchhandel usw.).

 Voriges Buch     Zur Bücherübersicht     Nächstes Buch

[Home] [Hallo!] [Aktuell] [Der Verlag] [Bücher] [Top Ten] [Resonanzen] [Events] [Autoreninfo] [Impressum] [Lizenzen]