Wie ein kurzer Sonnenstrahl

Anna Werner schildert in einfühlsamer Weise das Zusammenleben und den Familienalltag mit ihrem Sohn Yannic, der körperlich und geistig schwerstbehindert war und mit vier Jahren starb.

In ihrem Buch lässt sie uns die Höhen und Tiefen dieser Zeit und ihre eigenen Gefühle miterleben und zeigt uns, wie bereichernd für sie und die ganze Familie gerade das Leben mit Yannic war.

Durch ihr bewegend und ergreifend geschriebenes Buch will sie auch andere Eltern dazu ermutigen, »ja« zu sagen zu einem behinderten Kind, und setzt sich engagiert dafür ein, Vorurteile, Unwissenheit und Unsicherheit gegenüber Behinderten zu überwinden.

 

 

 

 

 

 

 

 



Anna Werner, Jahrgang 1963, wuchs als zweitjüngstes Kind von acht Geschwistern als Russlanddeutsche in Sibirien, Kirgisien und Estland auf und kam 1979 nach Deutschland. Sie war in einer Kunststofffabrik und einer Buchbinderei tätig, führte als gelernte Fachkosmetikerin ein eigenes Kosmetikstudio und arbeitet seit 15 Jahren beim Theater. Ihre Hobbys sind Schreiben, Malen, Zeichnen und Gartenarbeit. Nach ihrer Heirat im Jahre 1984 bekam sie vier Kinder. Die Geschichte ihres behinderten Kindes Yannic und die ersten Jahre nach seinem Tod werden in diesem Buch erzählt.

WK_U1_fuer_Website_big

Anna Werner
Wie ein kurzer Sonnenstrahl
Mein Leben mit einem
behinderten Kind

Buchreihe:
Lebenserfahrungen

Neuerscheinung,
1. Auflage 2016,
21,0 x 14,6 cm,
256 Seiten, kartoniert,
ISBN 978-3-929480-53-5

14,80 EUR [D]/
15,30 EUR [A]

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Meinungen
und Rezensionen

Diesen Titel erhalten Sie im Buchhandel (z. B. Sortimentsbuchhandel, Internetbuchhandel usw.).

Voriges Buch     Zur Bücherübersicht     Nächstes Buch

[Home] [Hallo!] [Aktuell] [Der Verlag] [Bücher] [Top Ten] [Resonanzen] [Events] [Autoreninfo] [Impressum] [Lizenzen]